Germania anno zero

Spielfilm – 78 min., I 1948
Film von Roberto Rossellini

Herbe Darstellung einer sich ins Suizidale steigernden deutschen Opfermentalität, der Verdrängung von Mitwisser- und Mittäterschaft über die Generationen hinweg und dem ungebrochenen Weitertreiben der Ideologie des Lebenskampfes. Der unempathische Trümmerfilm im Stil des Neorealismus veranlasste den Publizisten Hans Habe zu dem Urteil: „Rossellini pflückt in diesem Film nicht Blumen vom Grab einer Nation, er erbricht sich in den Sarg.“ Sowohl zum Regisseur als auch zum Mythos um deutsche Trümmer ( 1 2 ) oder dem anklingenden Begriff der Stunde Null gäbe es allerdings noch einiges Kritisches anzumerken.


0 Antworten auf „Germania anno zero“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = zwei