Der Herr Karl

Fernsehfilm – 57 min., A 1961
Film von Karl Merz und Helmut Qualtinger

Kabarettistische Darstellung eines österreichischen Kleinbürgers nach dem Krieg. Der knapp einstündige Monolog demaskiert das „unpolitische“ Mitläufertum im Nationalsozialismus als Mittäterschaft sowie das Opfertum der Österreicher als postnazistische Selbstgefälligkeit. Als passende musikalische Begleitung empfehlen wir Georg Kreisler’s Weg zur Arbeit. Für einen schnellen Überblick zur „Aufarbeitung der Vergangenheit“ in Österreich bietet sich weiterhin ein Vortrag von Walter Manoschek an.

„Schaun’s, eigentlich schön unser Österreich“: Redselig, feist und
selbstgerecht wie der Herr Karl | © ORF


0 Antworten auf „Der Herr Karl“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = elf