Welcome in Vienna

Spielfilm – 122 min., A 1986
Buch/Regie: Georg Stefan Troller/ Axel Corti

Der Film schildert die Rückkehr eines jüdischen Emigranten als US-amerikanischer Besatzungssoldat in seine Geburtsstadt Wien. Der anfänglichen Hoffnung auf Befreiung und Neuanfang folgen alsbald die ersten Zweifel an einer gelungenen Entnazifizierung, letztendlich das Aufgeben jeglicher Bemühungen um Reintegration und die aussichtslose Abkehr. Dass nicht nur das postnazistische Österreich gezeigt, sondern auch die allgegenwärtige, entgrenzte Latenz des Antisemitismus angedeutet wird, gehört zu den Stärken dieses Films. Besonders gelungen erscheint jedoch die Rolle des Treschensky, der die projektive Qualität des Antisemitismus glänzend verkörpert.


0 Antworten auf „Welcome in Vienna“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − eins =