Somehow in Between – The Life of the Journalist Karl Pfeifer

Dokumentation – 87 min., A 2011
Ein Film von Daniel Binder u.a.

Ich glaube auch bis heute nicht, dass ein Jude in Österreich leben kann und seine Menschenwürde wahren kann. Das ist ein Widerspruch.“ (Karl Pfeifer)

Dennoch lebt und arbeitet Karl Pfeifer, der als Journalist erst spät zu seinem Metier fand, seit den 1950er Jahren wieder in Österreich. Als „Jude“ 1938 zunächst nach Ungarn, dann 1943 wie durch ein Wunder mit einem der letzten Kindertransporte nach Palästina entkommen, verteidigte er die Staatsgründung Israels als Mitglied des Palmach, um dann über Umwege wieder in das Land zurückzukehren, dessen Vernichtungswahn er eben gerade noch entgangen war. Als bissiger und unnachgiebiger Kritiker, insbesondere des Antisemitismus, hatte Karl Pfeifer in der postnazisitischen Gesellschaft Österreichs keinen leichten Stand. Er ist auch in hohem Alter noch Autor, u.a. bei hagalil.com und Jungle World und Korrespondent des israelischen Radios. Seine Autobiographie „Einmal Palästina und zurück. Ein jüdischer Lebensweg.“ erschien im Jahr 2013. Wir wünschen Karl Pfeifer von ganzem Herzen ein langes, glückliches Leben und beim Lesen der Kronenzeitung einen festen Magen. Zur besseren Einordnung der Erfahrungen Karl Pfeifers in Österreich bietet sich ein Vortrag von Florian Markl und Stephan Grigat zu „Austrofaschismus, Nationalsozialismus und Postnazismus“ an.

Karl Pfeifer präsentiert die abgrundtiefe Niedertracht der Kronen-
zeitung | © Gesellschaft für kritische Antisemitismusforschung


0 Antworten auf „Somehow in Between – The Life of the Journalist Karl Pfeifer“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − zwei =